pro-emit LED Pflanzenlampe DIY-M-KIT 200W

Artikelnummer: EMIT_51030

EAN: 4064343008983

Kategorie: pro-emit

Hersteller: pro-emit GmbH

Preis auf Anfrage
Farbtemperatur

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


pro-emit LED Pflanzenlampe DIY-M-KIT 200W

Unser DIY-M-KIT 200W - für alle die selbst gerne etwas Hand anlegen. Ausgestattet mit dem momentan besten COB der Cree CXB Serie. Dieses KIT bietet mit 200 Watt Leistung einen guten Einstieg in die effiziente Pflanzenzucht.

Das DIY-M-KIT 200W ist so konzipiert, das für den Aufbau nur ein Inbusschlüsselset und ein Schraubenzieher benötigt wird. Alle benötigten Komponenten sind im Lieferumfang enthalten!

Dieses Kit kann in der Balken- oder Quaderversion aufgebaut werden.

Übersicht der mitgelieferten Komponenten
  • 4x Cree CXB 3590
  • 4x Thermalpads zur Wärmeableitung
  • 4x Ideal Chip-LOK COB Array Holder
  • 4x COB Array Lens Adapter
  • 4x Ledil Angelina Reflektor 90°
  • 16x Imbusschrauben M3 zur Befestigung der Holder und Adapter
  • 1x Meanwell HLG 185H C1400A (Datenblatt)
  • je 4x M4 Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben zur Befestigung des Meanwell HLG 185H C1400A
  • 2x Kühlkörper mit vorbereiteten Gewinden
  • 2x 450 mm Winkel zur Befestigung des Meanwell HLG 185H C1400A und Kühlkörperverbindung
  • 12x M6 Schrauben für die Befestigung der Winkel und Halter
  • 4x Edelstahl Halterungen zur Aufhängung des Kits
  • 1x 3 m Netz Anschlusskabel
  • 2x 1 m Schaltdraht (schwarz, rot)
  • 1x 1,5 m Schaltdraht (blau)
  • 2x Wago Terminal Blocks
  • 1x Muffe zur Zugentlastung des Netzanschlusskabels
  • 1x Bau- und Bedienungsanleitung

Farbtemperatur: 2700 K3000 K3500 K6500 K
Kühlung (LED Technik): passiv
LED Technik: LED Pflanzenlampen
Leistung (LED Technik): 200 W
Versandgewicht: 13,70 Kg
Artikelgewicht: 10,40 Kg
Abmessungen: × × cm
pro-emit LED Pflanzenlampe DIY-M-KIT 200W
Energieeffizienz-Klasse A++
Leistung 200 Watt
Treiber Meanwell HLG 185H C1400A
LED Cree CXB 3590
Garantie 7 Jahre Garantie auf den Meanwell Treiber HLG 185
Dimmung Dimmbar über internen Poti
Bodenstärke 10,5 mm
Gewicht 10,40 kg
Größe (L x B x H) 90 x 14 x 8,15 cm
Rth <0,6 K/W
LED Pflanzenlampen von pro-emit.de

Im Folgenden erfährst Du, was mit dieser, wie wir finden, genialen Technologie und der künstlichen Pflanzenbeleuchtung alles möglich ist. Wir erklären Dir worauf es (wirklich) ankommt und welche Komponenten und Settings für Deine Bedürfnisse und das Deiner Pflanzen interessant sind. Finde heraus, was hinter der Technik steckt und lerne Deine Möglichkeiten bei der Pflanzenbeleuchtung kennen.

Die Pflanzenlampe ist das neue Sonnenlicht

Unsere LED Pflanzenlampen sind dazu da, die Photosynthese und somit das Wachstum von Pflanzen anzuregen. Dafür ist üblicherweise das Sonnenlicht zuständig. Nun ist es aber so, dass nicht überall Sonnenlicht herrscht bzw. nicht zu allen Zeiten genug davon vorhanden ist. Da kommt das künstliche Licht ins Spiel. Pflanzenanbau in unüblichen Saisonen oder an unüblichen Plätzen ist mit dem richtigen Setup kein Problem mehr.

Das LED-Pflanzenlicht kann sogar dazu eingesetzt werden, die Wuchsform und die Entwicklung verschiedener Stoffe zu steuern. Findest Du die exakte Kombination an Lichtimpulsen, kannst Du Pflanzen dazu bringen einen gewissen Aroma- oder anderen Inhaltsstoff verstärkt auszubilden, oder einen dichteren Blattwuchs zu haben. Gleich vorweg sei aber verraten, dass das sehr viel Übung, Ausforschung und auch Glück braucht. Nicht jede Saat macht genau das, was man sich von ihr erwartet.

Auf einer Wellenlänge? Die richtigen Settings für Pflanzenwachstum

Es kann ganz einfach sein: aufhängen, einstecken, einschalten, fertig? Aber wo bleibt da der Spaß, geschweige denn das perfekte Ergebnis? Deshalb erklären wir im Folgenden, worauf zu achten ist, welche Einstellungen und Komponenten es braucht und was an so einer Pflanzenlampe eigentlich alles dran ist. Einfach eine Birne aufzuhängen, war nämlich schnell nicht mehr genug.

Plug and Play oder DIY LED Kits

Zunächst kannst Du Dir überlegen, wie viel Zeit und Knowhow Du in das Setup investieren möchtest. Wir bieten nämlich Modelle an, die Du tatsächlich nur aufhängen, einstecken und einschalten musst. Kein großes Tamm-Tamm, kein Hin und Her und die Pflanzen wachsen und gedeihen. Stellst Du aber etwas höhere Ansprüche oder hast Du Sprösslinge, die etwas empfindlicher sind und bei exakt definierten Einstellungen besser wachsen, wirst Du beim Licht vielleicht flexibler sein wollen.

Daher bieten wir eine Auswahl zwischen Plug and Play und DIY LED Kits, um für jedes Interesse das passende Produkt parat zu haben. Selbstverständlich gibt es in beiden Kategorien die unterschiedlichsten Varianten, Du musst Dich nicht mit etwas minder Passendem zufriedengeben. Was ist nun aber wichtig zu wissen, um nicht auf ein unzweckmäßiges Modell zu stoßen?

PPFD-Wert und die Rolle von Lumen und LUX

PPFD ist die Abkürzung für photosynthesische Photonenflussdichte und das Ganze bezeichnet die Menge an Photonen (also Lichtpartikeln), die in einer Sekunde auf einen m2 Fläche einprasseln. Genaugenommen misst man dabei die Photonen, die Photosynthese auslösen, also genau das, was wir für das Pflanzenwachstum benötigen.
Die Einheit dafür ist µmol/m2s (also Mikromol pro Quadratmeter und Sekunde) und wird von uns bei vielen unserer Produkte angegeben. Ansonsten geben auch Lumen noch einen zwar nicht so akkuraten, aber doch brauchbaren Wert an. Dass Lumen nicht das ideale Maß sind, liegt daran, dass dabei die Helligkeit so gemessen wird, wie sie auf uns Menschen wirkt und das geht nun mal ganz anders vonstatten, als bei Pflanzen.

COB LEDs von Cree und die Chip-On-Board-Technologie

Die aktuelle Technologie, auf die auch wir setzen, sind die COB LEDs vor allem von Cree. COB steht für Chip-On-Board, was bedeutet, dass Du die dünnen LED Panels ganz einfach auf eine Trägereinheit stecken kannst. Wir haben die leistungsstarken Lichtwerfer in so gut wie allen unseren Produkten standardmäßig verbaut und sind bisher wirklich restlos damit zufrieden.

Die COB LEDs sind bei uns in verschiedenen Ausführungen erhältlich - sowohl einzeln als auch in die Kits und Plug and Play Modelle eingebaut. So kannst Du Dir beispielsweise das passende Farbspektrum je nach Wachstumszyklus aussuchen (dazu gleich mehr), oder Du entscheidest Dich für lichtintensivere oder -ärmere Varianten.

Die Wellenlänge und der Mythos der Vollspektrum-Pflanzenlampe mit LED

Die Wellenlänge ist eine der wichtigsten Parameter in Sachen Pflanzenbeleuchtung. Die Zellen reagieren nämlich unterschiedlich, je nachdem, wie kurz- oder langwellig die Strahlung ist, die auf Blätter fällt. Außerdem gibt es für jede Pflanze eine andere ''Mischung'' an Wellenlängen, die ideal für ihren Wachstum ist. Meist bewegen sich die Wachstumsspitzen bei etwas über 450 nm und etwas unter 700 nm. Das entspricht einem Lichtspektrum, das für uns blau bzw. rot erscheint.

Immer wieder liest man auch etwas von einer Grünlücke. Der Theorie zufolge soll bei einer Wellenlänge, die uns grün erscheint, die Photosynthese schwächer werden. Tut sie auch, aber sie kommt lange nicht zum Erliegen. Fakt ist, die Pflanze braucht auch ''grüne'' Lichtwellen, um wachsen zu können. Deshalb setzen unsere Pflanzenlampen auf mehr als nur die blauen und roten Wellenlängen.

Kelvin-Einstellungen für die Wachstumszyklen

Nicht nur die verschiedenen Pflanzen, auch ein und dieselbe Pflanze benötigt unterschiedliche Wellenlängen. Während im zarten Anzuchtsalter und während der Wuchs- und Vegetationsphase ein kühleres Farbspektrum, also kürzere Lichtwellen benötigt werden (bei den 6500K) braucht eine Pflanze, die bereits in der vollen Blüte steht oder sogar schon Früchte trägt, nur noch 2700K-3000K. Selbstverständlich sind unsere Produkte dementsprechend variabel, da wir Vollspektrum LED's benutzen, die mit dem entsprechenden Farbtemperaturschwerpunkt ausgewählt werden können.

Zeitschaltuhr

Wie in der Natur auch, brauchen Pflanzen dunkle Regenerationsphasen sozusagen. Dauerhafte Bestrahlung gibt es nicht bei natürlichem Wachstum und bringt auch mit Kunstlicht wenig. Deshalb musst Du das Pflanzenlicht nachts ausschalten. Das Ganze manuell zu machen, also täglich zwei Mal das Licht aus- bzw. einzuschalten kann mühsam sein. Deshalb bieten wir bei einigen Modellen die Option, unsere Pflanzenlampen per App zu steuern und Timen. Auch eine Zeitschaltuhr findest du demnächst bei uns im Shop, falls Du keine App nutzen möchtest.

Dimmen per Smartphone: Appsteuerung für die Pflanzenleuchte

Apropos App: wir entwickeln aktuell eine externe Casambibox. Das bedeutet, dass Du dann alles mit einem Knopfdruck via Bluetooth im Griff hast. Besonders das Dimmen wird so einfach, wie noch nie; nicht nur vom Wohnzimmer aus durchführbar, sondern wie gewohnt auch stufenlos.

Streuungswinkel

Wachsen Deine Pflanzen eher in die Breite oder in die Höhe? Wie groß ist der Blumenkasten? Das sind Fragen, die sich auf den Streuungswinkel der Pflanzenleuchte beziehen. Je nachdem bestrahlt sie nämlich viel Fläche, diese aber eben nicht sehr tief, oder sie kümmert sich um einen kleinen Fleck, den aber dafür in die Tiefe.

Solche Tiefenbeleuchtung sozusagen ist selbstverständlich eher geeignet für hohe Pflanzen, wie Tomatenstöcke zum Bespiel. Hast Du mehrere davon, solltest Du Dir aber dann auch mehrere Lampen zulegen, denn sehr breit strahlen diese dann nicht. Hast Du recht niedrige Pflanzen, vielleicht Erdbeerstöcke, kannst Du auch mehrere davon mit einem breiten Streuungswinkel beleuchten.

Bei uns gibt es selbstverständlich beides: breit und hoch strahlende Winkel. Solltest Du aber doch in die Breite noch mehr Licht brauchen, da Du mehrere hohe Pflanzen beleuchten möchtest, kannst Du alle unsere Produkte ganz einfach miteinander kombinieren, auch ohne Kabelsalat.

Kühlung: aktiv oder passiv

Die LEDs werden zwar wesentlich weniger heiß, als die vorher üblichen NDL, sie werden aber dennoch etwas warm, wenn sie ständig brennen, und das müssen sie nun mal. Daher gibt es ein Kühlsystem an allen unseren LED Pflanzenlampen. Dabei gibt es die Auswahl zwischen aktiver und passiver Kühlung.

Aktive Kühlung passiert über ein Lüftungssystem, das zusätzlich betrieben wird und einen dauerhaften Luftzug ermöglicht. Das kann aber mitunter etwas laut sein und frisst zusätzlichen Strom. Eine passive Kühlung dagegen erkennst Du dadurch, dass sie eine viel größere Kühlkörperoberfläche bietet wodurch die Wärme ohne zusätzliche Lüfter an die Luft abgegeben werden kann.

Das hat den Vorteil, dass es nicht so laut ist, wie die aktive Kühlung und es außerdem weniger Strom verbraucht. Sind diese Aluminiumteile auch noch mit Eloxat überzogen, heizen sie sich auch nicht so schnell auf. Außerdem kann die passive Kühlung nicht ausfallen und benötigt eben keinen zusätzlichen Strom im Gegensatz zum Lüftungssystem der aktiven Kühlung. Fällt bei einer aktiven Kühlung ein Lüfter aus, sterben die LED's den Hitzetod. Deswegen legen wir unsere Systeme komplett passiv aus.

LED Pflanzenleuchten: besser als jedes andere Leuchtmittel

Es ist nicht unbedingt selbstverständlich, dass wir heute mit LEDs arbeiten können. So wahnsinnig alt ist die Erfindung der light emitting diodes nämlich noch nicht. Aber eine effizientere Lösung haben wir bisher in diesem Bereich noch nicht gesehen. Wir sehen uns ihre Vorfahren an und was wir durch die neue Technologie gewonnen haben.

Was Pflanzen vor LED zum Wachsen gebracht hat:

Im Falle der Pflanzenbeleuchtung waren es meistens Natriumdampflampen, die die Dunkelheit aus dem Weg geschafft haben. Sie haben lange gute Dienste geleistet, aber sind nun aus der Mode und bessere Technik ist auf dem Markt. Die vergleichsweise stromfressenden Heizelemente, muss man schon fast sagen, werden nun von den meisten auf LEDs umgestellt, die auch im Wellenspektrum variabler sind, als die immer gleich leuchtenden NDL.

Die Vorzüge von LED Pflanzenlicht

Die Vorteile wurden eigentlich schon ganz kurz angeschnitten. Hauptsächlich gefällt uns an den LEDs, dass man mit ihnen die Wellenlängen der Strahlung besser steuern kann. Das war vorher nicht möglich. Außerdem werden sie nicht so heiß, wie NDL, was auch bedeutet, dass der zugeführte Strom besser für das genutzt wird, was wir benötigen, nämlich Licht.

Vorher wurde ein zu großer Teil des Stroms auch in Wärme umgewandelt, was wenig Energie für die Lichtproduktion übrigließ. Heute haben wir eine stromsparendere Lösung, da mit der gleichen Energiezufuhr mehr Licht produziert wird. Zusätzlich wird das Licht durch den 115° Abstrahlwinkel entsprechend Zielgerichtet zu den Pflanzen transportiert - eine Reflektion des Lichtes mittels Reflektor, wie bei einer Natriumdampflampe üblich, gehört der Vergangenheit an.

Anwendungsbereiche für Pflanzenlampen

Die Beleuchtung von Pflanzen betrifft nicht nur eine kleine Nische. Viele Bereiche können davon profitieren, sofern sie denn mit der Aufzucht von Pflanzen bewandt sind. Welche das sind und inwiefern sie von unseren Produkten profitieren können, fassen wir wie folgt zusammen.

Konzepte für Gewächshäuser

Intelligente Systeme in Serie geschaltet können Wunder bewirken. Ganze Gewächshäuser, etwa zur wirtschaftlichen Aufzucht von Setzlingen, können mit unseren Produkten ausgestattet und zum Laufen gebracht werden. Sobald dann draußen die richtigen Bedingungen herrschen, hast Du bereits die Pflanzen so weit, dass sie draußen weiterwachsen können.

Oder Du baust überhaupt dann an, wenn die Natur gerade ihr wachstumsfeindlichstes Kleid angelegt hat. Im beheizten Raum mit intelligenter Lichtsteuerung gibt es auch im Winter noch Sommergemüse, wenn Du möchtest.

LED Pflanzenlampen für den Privatbereich

Wer gar nicht in solch großen Dimensionen denken mag, ist bei uns auch gut bedient. Pflanzenlampen für den Eigenbedarf im Wohnbereich bewerkstelligen den eigenen Kräuteranbau selbst ohne Balkon und Garten. So manche Küche wird sich auch im Winter freuen, keine getrockneten Kräuter mehr sehen zu müssen.
LED Bausätze: DIY-Sets

Wer bastelt, gewinnt, und das nicht zu knapp, denn jeder Aufbau eines jeden Gewächshauses sieht anders aus und benötigt daher andere Beleuchtung. Mit einem individuellen DIY-Set schaffst Du es, das Licht der Anordnung der Pflanzen optimal anzupassen und somit fällt jeder Lichtstrahl genau dorthin, wo er gebraucht wird. Jedes Photon, das nicht auf eine Pflanzenzelle trifft, ist ein verlorenes Photon.

DIY-M-KIT-Series und Black Edition

Unsere DIY-Kits gibt es in verschiedenen Ausführungen, unter anderem als DIY-M-Kit. Dort hast du die Auswahl zwischen verschiedenen Formaten. Du musst also nicht auf die Vorzüge des Produkts verzichten, egal, welche Form Dein Pflanzenaufbau hat. Von kleinen Modellen für Einsteiger oder einfach kleine oder wenige Pflanzen, ist etwa das 60W Kit ideal. Die Serie reicht bis zu 400W, wo ganze 8 LED-Arrays verbaut sind.

Vom DIY-M-Kit gibt es also insgesamt 5 Größen:
  • 60 Watt (auch in der Black Edition erhältlich)
  • 100 Watt (auch in der Black Edition erhältlich)
  • 200 Watt (auch in der Black Edition erhältlich)
  • 300 Watt
  • 400 Watt
Ob Du die Kits der Länge nach oder als eher kompakten, rechteckigen bis quadratischen Aufbau verwendest, bleibt Dir selbst überlassen. Das ist der Vorteil am LED Bausatz, nämlich dass Du ihn jederzeit den Bedürfnissen anpassen kannst. Ist Deine nächste Aufzucht in einer Reihe aufgebaut, schraubst Du eben auch das Kit auseinander und in länglicher Weise wieder zusammen.

Besonderes Highlight - im wahrsten Sinne des Wortes - bildet unsere Black Edition. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass die passive Kühlung, also die Aluminiumrippen mit schwarzem Eloxat (das Ergebnis von elektrolytischer Oxidation von Aluminium) überzogen ist. Die schwarz eloxierten Kühlrippen sorgen dafür, dass die Wärme besser an die Umgebung abgegeben wird und unterstützen damit den Kühlungsprozess der LEDs.

Model B 150W

Neben die DIY-M-Kit-Series reiht sich das Model B 150W. Es ist unser Preis-Leistungsmeister unter den LED Bausätzen und mit der gewohnten Cree LED Technik und eben 150 Watt fast unschlagbar. Der stufenlose Dimmer wird künftig auch per App zu steuern sein, was noch mehr Individualität und Feintuning verspricht. Auf ihren lautlosen Betrieb kannst Du Dich dank dem hochwertigen Meanwell ELG 150 Treiber ganze 5 Jahre lang mit Garantie verlassen.

Far Red Kits

Zunächst meinte man, nur mit blauen und roten Wellenlängen bestrahlen zu müssen, weil man dachte, es gäbe die sogenannte Grünlücke. Als widerlegt wurde, dass bei grünem Licht keine Photosynthese stattfinden soll, wurde auch vermehrt zusätzlich mit grünem Licht gearbeitet. Den nächsten Schritt bilden Wellenlängen von 710 nm bis 850 nm, die auf das menschliche Auge tiefrot erscheinen.

Das sogenannte Far-Red-Spektrum (nicht zu verwechseln mit Infrarotstrahlung) soll ersten Forschungsergebnissen zufolge für frühere Blüte und kürzere Kulturzeit sorgen. Wir haben beschlossen das Ganze einfach auszuprobieren und bieten daher unsere hochwertigen Far Red Kits an. Sie sind vor allem dafür da, einen Übergang zwischen den Lichtbedingungen bei ''Tag'' und der Lichteinstellung bei ''Nacht'' zu bilden. Damit wird sozusagen die Dämmerung simuliert. Als Kombination zu anderen Pflanzenlichtern sind die Far Red Module allerdings auch einzusetzen. Unsere Kunden sind bisher hellauf begeistert.

UV Kits

Wird das Vollspektrum der LED-Pflanzenlampe um den UV-A-Bereich erweitert, wird der Pflanze stärker signalisiert, dass sie intensiv mit zu viel elektromagnetischer Strahlung beschienen wird. Sie beginnt sich davor zu wappnen, in dem sie Proteine, Aminosäuren und Enzyme ausbildet, die sie vor ''Sonnenbrand'' schützen sollen. Die UV LEDs haben Wellenlängen von 410-420 nm.

Bauanleitung

Datasheet lamp

Datasheet driver

Assembly instructions quad

Assembly instructions bar